Okt 20

Adventszeit zwischen Harz und Küste

Weihnachtsmartk

Die mittelalterliche Altstadt in Goslar wird im Advent zum Weihnachtswald.
Foto: djd/Niedersachsen/Stefan Sobotta

In Niedersachsen laden viele stimmungsvolle Weihnachtsmärkte zu einem Besuch ein

(djd/pt). Schon von weitem ist es ein beeindruckender Anblick, wenn sich die vier Schornsteine des Wolfsburger Kraftwerks in die Kerzen eines überdimensionalen Adventskranzes verwandeln. Sie laden zum “Alpenländischen Winter” in die Autostadt, den Themenpark des Volkswagen-Konzerns. Der Duft von Plätzchen und Glühwein sorgt für vorweihnachtliche Stimmung, in den Holzhütten des Wintermarktes findet man ausgefallene Geschenkideen und kulinarische Spezialitäten. Auf der vereisten Lagune können Schlittschuhfahrer ihre Runden drehen, abends präsentieren dort bekannte Eiskunstläufer ihre Shows.

Weiterlesen »

Okt 20

Kulinarisch reisen: Den Herbst mit allen Sinnen genießen

49781_bild2_Foto_djd_FeWo_direkt

In einem privaten Feriendomizil – zum Beispiel in der Casa Greta in der Toskana (Objekt 750198 unter fewo-direkt.de) – kann man während der kulinarischen Reise komfortabel wohnen.
Foto: djd/FeWo-direkt

(mpt-14/49780). Der Herbst eignet sich besonders gut für eine kulinarische Reise. In vielen Regionen kann man sich in dieser Jahreszeit auf lukullische Spezialitäten freuen. Ob in Deutschland, Italien, Frankreich, Griechenland oder anderen europäischen Ländern: Allerorts werden Früchte geerntet, die Restaurants kreieren leckere regionale Schmankerl, Weinfeste verlocken zum Kosten des Rebensafts.

Kulinarisch reisen: Schlemmen und Aktivsein in Südtirol

Ein beliebtes Ziel für eine kulinarische Reise im Herbst ist zum Beispiel Südtirol. Am besten verbindet man das Schlemmen mit sportlichen Aktivitäten, denn die angenehmen Temperaturen und die Natur mit ihrem bunten Blätterkleid sind wie geschaffen für Wanderungen. In Stuben und Buschenschänken geht es dann zum Törggelen mit Spezialitäten wie gebratenen Kastanien, Schlutzkrapfen, Speck und Käse, Hauswürsten, süßen Krapfen, spritzigem Wein oder Most. In zahlreichen Städten – etwa Bruneck, Glurns oder Meran – locken zudem Märkte und Feste mit regionalen Spezialitäten, Folklore und Tradition.

Relaxen im Ferienhaus

Weiterlesen »

Sep 25

Einmal eigener Kapitän sein

50660_bild2_Foto_djd_Le_Boat_Caro_Strasnik

Vor allem Kinder genießen die Kombination aus Freizeitspaß und Erholung.
Foto: djd/Le Boat/Caro Strasnik

Ein Familienurlaub mit dem Hausboot verspricht Abenteuer, Spaß und Erholung

(djd/pt). Kinder wünschen sich vor allem Spaß und Abenteuer, Erwachsene sehnen sich auch nach Ruhe und Entspannung: Jedem gerecht zu werden und die perfekten Familienferien zu planen, ist nicht gerade einfach. Mit einem Hausbooturlaub lassen sich die Interessen von Groß und Klein miteinander verbinden. Jeden Tag gibt es etwas Neues zu entdecken: angehalten wird, wo es gefällt. Ein Sprung ins kühle Nass oder lieber ein Sonnenbad an Deck? Ein Ausflug mit dem Fahrrad oder ein Spielenachmittag auf dem Boot? Hausbootferien, wie sie etwa mit den führerscheinfreien Hausbooten von Le Boat möglich sind, bieten für jeden etwas.

In aller Ruhe die Natur genießen

 

Weiterlesen »

Sep 25

Winterliche Natur, wohlige Wellness

48365pn_bild1_Foto_djd_Kurverein_Neuharlingersiel_e_V_

Mit Friesennerz und Gummistiefeln ist Camping auch im Herbst und Winter ein Vergnügen.
Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel e.V.

Neuharlingersiel: Wintercamping an der Nordsee sorgt für besondere Erlebnisse

(djd/pt). Camping ist nicht nur im Sommer – mit Grillen, Strand und Mückenspray – ein Vergnügen. Immer mehr Menschen haben bereits die Vorzüge des Wintercampens entdeckt, wenn man abseits der Saison Ruhe, Einsamkeit und eine ganz andere Seite der Natur erleben kann. Das gelingt besonders gut auf dem Ganzjahres-Campingplatz Neuharlingersiel. Er liegt fast direkt an der Nordsee, befindet sich aber dennoch gut geschützt hinter dem Deich. Im Herbst und Winter zieht der Platz Wohnwagen- und Wohnmobilfans an, die hier eine ganz besondere Kombination von Wind, Watt und Wellness genießen wollen. Alle Informationen dazu gibt es unter www.neuharlingersiel.de.

Ruhe, Weite, Sauna

Denn in den raueren Herbst- und Wintermonaten hat man den in den Sommermonaten gut bevölkerten Strand fast für sich allein. Der Nordseewind bläst kräftig, die Weite scheint kein Ende nehmen zu wollen. Auch das gesunde Reizklima der Küste entfaltet sich jetzt besonders gut: Die Luft ist durch das aufgewühlte Wasser voller gesunder Sole, die Atemwege und Immunsystem stärkt und wie eine kleine Kur wirkt. Wer hier “auftankt”, kommt oft erkältungsfrei bis in den Frühling, sagen viele Besucher. Als Ergänzungsprogramm zu See und kühlen Brisen lockt nebenan das Badewerk mit Saunalandschaften und Wellnessangeboten. Neben gesundem Schwitzen in Kuttersauna, Schlickdampfer oder Salzkajüte sind besonders Thalasso-Anwendungen beliebt, die die Kraft des Meeres nutzen – etwa Meersalzbäder, Aromamassagen auf Algenbasis oder Packungen mit Neuharlingersieler Naturschlick: Im Wechsel mit der frischen Nordseeluft eine wahre Wohltat für den Körper.

Weiterlesen »

Sep 25

Stimmungsvoller Herbstspaziergang

deutsche journalisten dienste Bild: 64555

Entlang der Kreideküste auf Rügen gibt es immer wieder spektakuläre Aussichten.
Foto: djd/Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL Sassnitz gGmbH

Durch die alten Buchenwälder Rügens zum Königsstuhl wandern

(djd/pt). An einem Herbsttag auf Rügen kann man Natur ganz unmittelbar erleben: Die Ostsee hat sich mit Schaumkronen geschmückt, ein frischer Wind rauscht durch den Wald, der sich nun in sanfte Farben kleidet. Zu dieser Jahreszeit haben die Badetouristen die Strände wieder freigegeben und überlassen die facettenreiche Insel den Urlaubern, die zum Wandern und aktiven Erkunden kommen.

Auf dem Hochuferweg zum Königsstuhl

Ein besonderes Naturparadies liegt auf der Halbinsel Jasmund, die nur durch einen schmalen Landstreifen mit dem übrigen Teil von Rügen verbunden ist. Versteckte Seen, imposante Kreidefelsen und ein Buchenwald, den es schon vor Jahrtausenden gab, zählen zu den Naturschätzen, die sehr gut zu Fuß erkundet werden können. Besonders beliebt ist eine Tour auf dem “Hochuferweg”. Die Wanderung beginnt im Ortszentrum von Lohme, wo eine kleine Straße zum Steilufer führt. Während der folgenden vier Kilometer folgt man dem blauen Querstrich bis zum Königsstuhl und taucht bald in eine andere Welt ein. Hoch oben über dem Kopf neigen sich die Baumkronen im Wind, das Rauschen der Blätter vermischt sich mit der Brandung des Meeres, das immer wieder an die Küste donnert. Bald erblickt man schon den Höhepunkt der Wanderung – der Königsstuhl. Der 118 Meter hohe berühmte Kreidefelsen ist Teil des Nationalparks Jasmund. Mit rund 3.000 Hektar ist der Nationalpark relativ klein, umfasst aber unterschiedlichste Landschaften, wie Moore, Trockenrasen und die alten unversehrten Buchenwälder, die in ihrer Art einzigartig sind und seit 2011 zum Weltnaturerbe der Unesco gehören.

Weiterlesen »

Sep 23

Entspannte Nachsaison

49107sx_bild1_Foto_djd_HVB_GmbH_Co_KG___Tourismus_Service_Heiligenhafen

Schöne Urlaubsmomente im kleinen Hafen des Ostseebades Heiligenhafen.
Foto: djd/HVB GmbH & Co. KG – Tourismus-Service Heiligenhafen

In Heiligenhafen fühlen sich Aktivurlauber und Naturliebhaber wohl

(djd/pt). Nach dem Trubel der Hochsaison wird es an der Ostsee langsam wieder ruhiger – aber keineswegs langweiliger. Denn im Ostseebad Heiligenhafen beginnt jetzt die Zeit für Aktivurlauber und Naturliebhaber: Am fast vier Kilometer langen feinsandigen Strand lassen sich Jogger, Nordic-Walker und Spaziergänger die frische Brise um die Nase wehen. Im Naturschutzgebiet fallen zur gleichen Zeit auf der Landzunge Graswader die Zugvögel aus dem Norden ein und tanken Energien für ihren Weiterflug. Ein Schauspiel, das man bei Führungen durch die geschützte Flora und Fauna bis in den Oktober hinein erleben kann.

Spaziergang auf dem Meer

Die Seebrücke von Heiligenhafen, die sich auf einer Länge von 440 Metern wie ein Blitz in die Ostsee erstreckt, lädt auch in der Nachsaison zum Flanieren und Verweilen ein. Von der Meereslounge oder dem Sonnendeck aus genießt man einen weiten Blick über die Ostsee, die an sonnigen Herbsttagen in einem tiefen Blau schimmert. Im Hafen herrscht wie immer reges Treiben, so dass man den Fischern beim Anlanden ihres Fangs zuschauen kann. Alternativ besteht die Möglichkeit, selbst früh morgens an Bord von Europas größter Hochseeangelflotte zu gehen, um Dorsch und Makrele an den Haken zu locken. Auch ein Bummel durch die romantische Altstadt von Heiligenhafen ist in der Nachsaison viel entspannter. Unter www.sonnendeck-ostsee.de gibt es weitere Informationen zum Ostseeurlaub.

Weiterlesen »

Sep 23

Nicht ohne meinen Hund

Erholsamer Urlaub in der Toskana für Zwei- und Vierbeiner

50751s_bild1_Foto_djd_toscana_forum_de_Elvira_Pajarola

Am Strand buddeln und im Meer baden gehört zu den schönsten Aktivitäten vierbeiniger Urlauber.
Foto: djd/toscana-forum.de/Elvira Pajarola

(djd/pt). Für die meisten Hundehalter sind Ferien ohne ihren treuen Vierbeiner gar nicht denkbar, sie wollen die schönsten Tage des Jahres nur gemeinsam mit ihrem tierischen Familienmitglied verbringen. Deshalb wird das Urlaubsziel zumeist danach ausgesucht, ob es auch für den Hund geeignet ist.

Vierbeiner willkommen

Ein guter Tipp für Herrchen und Frauchen ist die Toskana. Mit weitläufigen Waldgebieten, kilometerlangen Stränden und beschaulichen Dörfern hat die hügelige Region in Mittelitalien alles zu bieten, was einen erholsamen Urlaub mit dem Hund ausmacht. Zudem ist die Toskana mit dem Auto sehr gut zu erreichen, so dass dem Vierbeiner eine allzu stressige Anreise erspart bleibt. Ob hundefreundliche Ferienhäuser mit eingezäunten und nicht eingezäunten Gärten, Ferienwohnungen oder Hotels – unter www.toskana-mit-hund.de finden Hundehalter eine vielfältige und handverlesene Auswahl an Urlaubsdomizilen mit Charakter und Charme, in denen sie und ihre Vierbeiner willkommen sind. Der Seitenbetreiber kennt alle angebotenen Feriendomizile persönlich, hat die meisten Hundestrände schon selbst besucht und hilft auch gerne telefonisch unter 089-12392998 bei der Auswahl des passenden Ferienhauses.

Weiterlesen »

Feb 13

10 Tipps zum Strom sparen

Checken Sie Ihren Stromverbrauch und sparen Sie bis zu mehrere hundert Euro im Jahr

# 1. Tipp Stand-by Modus
Lassen Sie Ihre Geräte nicht im stand-by Modus stehen sondern schalten diese nach dem Gebrauch aus. Über ein Jahr gesehen verbrauchen die meisten Geräte mehr Strom in diesem Bereitschaftsmodus als, dass sie bei der Verwendung benötigen.
Da die meisten Geräte vielleicht 1 oder 2 Stunden täglich wirklich genutzt werden sind die stand-by Kosten des restlichen Tages von 22-23 Stunden höher als der effektive Nutzen.

# 2. Tipp Beleuchtung
Achten Sie bei dem Kauf von Leuchtmitteln auf Energiesparende Leuchtmittel. Mit LED Lampen erhalten Sie ein helles Licht und verbrauchen bedeutend weniger Strom als bei herkömmlichen Leuchtmitteln.
Je nach Anwendungsfall achten Sie hier auf die Auswahl. Dort wo Sie eine lange Brenndauer haben sind LED´s besonders gut geeignet. Haben Sie Räume wie zum Beispiel das Bad, wo das Licht häufig an und aus geschaltet wird sind Energiesparlampen zu bevorzugen.

# 3. Tipp Waschmaschine
Achten Sie darauf die Waschmaschine immer vollgeladen zu nutzen, halbvolle Maschinen verbrauchen deutlich mehr Strom. Überlegen Sie genau wie heiß den Wäsche wirklich gewaschen werden muss. In den meisten Fällen reicht eine anstelle der 95°Grad auch 60° Grad aus. Für die herkömmliche 60°Grad genügen oft auch 30° grad um ein zufriedenes Ergebnis zu erhalten. Sie verbrauchen hierbei nur ca. 30% der Stromkosten als wenn Sie die höheren Temperaturen verwenden.

# 4. Tipp Wäschetrockner
Wäschetrockner verbrauchen generell sehr viel Strom. Wenn Sie einen Trockner verwenden achten Sie auf ein ausreichende Schleuderdrehzahlen benutzen. 1200 Touren sollte der Schleudervorgang schon haben damit der Trockner schnell und Stromsparend arbeiten kann. Am preiswertesten ist natürlich die alte Wäscheleine oder ein Wäscheständer zum trocknen.

# 5. Tipp Kühl- und Gefriergeräte
Achten Sie bei Kühl- und Gefriergeräten darauf, dass diese regemäßig abgetaut werden. Die Eisschichten die sich in diesen Geräten ansammeln sind wahre Stromfresser. Lassen Sie die Geräte beim Befüllen oder entnehmen von Waren nicht unnötig offen stehen. Die warme Luft muss wieder unnötig mit viel Strom gekühlt werden. Stellen Sie Kühlgeräte nie unmittelbar neben Wärmequellen auf, da sonst das Kühlaggregat mehr Arbeit mit der Kühlung hat und somit auch wieder mehr Strom verbraucht.

# 6. Tipp Spülmaschine
Lassen Sie Spülmaschinen nicht halb voll laufen. Sie braucht sonst für die Hälfte des Geschirres genauso viel Strom wie für eine volle Maschine. Je nachdem wie Sie Ihre Warmwasserversorgung aufgebaut haben, kann es sich auch lohnen, die Spülmaschine direkt an die Warmwasserversorgung anzuschließen.

# 7. Tipp Neuanschaffungen von Elektrogeräten
Achten Sie beim Neukauf von Elektrogeräten unbedingt auf die Effizienzklasse. diese sind auf den Geräten angebracht. Die Farbskala geht dort von A bis G aber A ist nicht gleich A. Es gibt hier auch noch mal einen großen Unterschied der von A, A+ ,A++ bis A+++ geht. Versuchen Sie daher immer eine möglichst hohe A+++ zu erhalten.

# 8. Tipp Strom sparen beim Kochen
Achten Sie beim Kochen darauf, dass die benötigten Töpfe genau mit der Herdplatten Größe übereinstimmen. Ist der Topf zu klein entweicht die Wärme der Platte am Topf vorbei und Sie verschwenden unnötig Strom.
Schalten Sie die Herdplatte frühzeitig ab, die Restwärme gart Ihr Kochgut auch noch eine geraume Zeit bei ausgeschalteter Herdplatte weiter.
Benutzen Sie beim Kochen Deckel für Töpfe. So bleibt die Wärme im Topf und das Kochgut wird bedeutend schneller gar.

# 9. Tipp TV und Audiogeräte
Wer hat sie nicht, TV Stereoanlage oder Computer? Hier lässt sich auch sehr viel Strom sparen. Steigen Sie auf Flachbildschirme um. Diese verbrauchen sehr viel weniger Strom als die herkömmlichen Röhrengeräte.
Besonders effizient ist es auch die Geräte auszuschalten wenn sie nicht benutzt werden. In sehr vielen Haushalten laufen die Fernseher oder Stereoanlagen auch wenn niemand hinschaut oder hinhört. Mal eben zum Einkauf oder zum Nachbarn? Schalten Sie die Geräte erst aus und gehen dann, die Stromfresser müssen nicht laufen wenn niemand da ist.

#10. Tipp ein ganz wichtiger Tipp der richtig sparen kann, vergleichen Sie den Anbieter
Ein Anbieter wechseln ist einfacher als Sie denken. Benutzen Sie doch mal den Stromtarifvergleich.
Sie können mit ein paar eingegeben Daten sofort sehen was Sie bis heute zu viel zahlen. Machen Sie Gebrauch von dem Service und wechseln Sie schnell und unkompliziert zu einem preiswerteren Anbieter und sparen einige Hundert Euro allein durch den Wechsel.
Quelle: Tafifvergleich 1A

Sie haben eine Homepage oder einen Blog wo Sie gerne die Tipps einbinden möchten? Kein problem wenn Sie die die Quellenangabe mit kopieren

Jan 25

Reisegutschein gewinnen